Kupfer- oder Kunststoffrohre?

was eignet sich besser für den Hausbau in Wien?

Bei einer Sanierung oder Neuinstallation der Wasserleitungen stellt sich automatisch die Frage nach dem geeigneten Material. Am besten Fragen Sie Ihrer wiener Installateur.  Am Häufigsten werden inzwischen Kunststoffrohre verwendet, aber auch Kupfer ist immer noch sehr gebräuchlich. Beide Materialien haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile, so dass es von einer Einzelfallprüfung abhängt, welches für den angestrebten Zweck besser geeignet ist. Dennoch gibt es einige generelle Merkmale, die beachtet werden sollten.

 

Kupfer ist erprobt und steht für lange Haltbarkeit


Bei Trinkwasserleitungen haben Rohre aus Kupfer eine lange Tradition. Sie gelten als robust, leicht zu verarbeiten und ungefährlich für die Gesundheit. Früher waren sie günstiger als andere Materialien, wegen des stark gestiegenen Kupferpreises hat sich dies aber geändert. Ob Kupferrohre überhaupt verwendet werden können, hängt von der Wasserqualität ab. Liegt der pH-Wert unter 7, dürfen keine Kupferleitungen verlegt werden, bei einem Wert zwischen 7 und 7,4 gibt es Ein­schrän­kungen. Das Wasser greift die Leitungen an - ein hoher Kupferwert im Trinkwasser ist die Folge. Für Rohre aus Kupfer spricht ihre lange Haltbarkeit, wenn sie korrekt verarbeitet und installiert wurden, kann das System 100 Jahre und mehr ohne nennenswerte Störungen überdauern.

 

Kupferroh oder KustoffrohrKunststoff ist robust und unempfindlich

Einer der Vorteile von Kunststoff ist sein relativ geringer Preis, der jedoch durch den höheren Preis für Zubehör wie Fittings wieder etwas relativiert wird. Anders als Kupfer kann es bei jeder Wasserqualität verwendet werden und reagiert nicht mit diesem. In den ersten Monaten sollte jedoch ein hoher Durchsatz erzeugt werden, da es anfangs die Bildung von Keimen begünstigt.

Rohre aus Kunststoff sind leicht zu verarbeiten und können einfach erweitert werden - z. B. durch zusätzliche Anschlüsse. Das Material ist relativ stabil, erreicht aber nicht die hohe Lebensdauer von Metallrohren. Bei Warmwasserleitungen müssen Vorkehrungen getroffen werden, da sich Kunststoff bei Hitze stärker ausdehnt und einige Kunststoffe wie PVC ab einer Temperatur von 80° erweichen. Es isoliert auch besser - dies ist bei Warmwasser von Vorteil, bei Kaltwasserleitungen im Sommer jedoch nachteilig.

Kosten und Nutzen vergleichen

Falls es keine Ausschlusskriterien wie einen niedrigen pH-Wert gibt, ist es sinnvoll, sich für beide Alternativen erst einmal einen Kostenvoranschlag erstellen zu lassen. Persönliche

Weitere interessante Artikel:

Photovoltaik Förderung in Wien

Wasserleitung verlegen: Tipps und Tricks

Thermenwartung in Wien - jetzt informieren

 




Werbung

Inserat schalten