Thermenwartung in Wien - jetzt informieren

Das Thema Thermenwartung ist mehr als aktuell. Gerade in der kalten Jahreszeit werden die Folgen einer schlechten Wartung ersichtlich. Dies zu verhindern, liegt in den Händen von jedem Nutzer. Diese Notwendigkeit sollte Bestandteil im eigenen Jahresplan sein. Wird die Therme nicht jährlich gewartet so entstehen im Endeffekt noch höhere Kosten. Denn Schäden beseitigen kann den Inhalt vom Geldbeutel um einiges mindern.


Thermenwartung in WienThermenwartung - Einhalten der Vorgaben


Fakt ist, dass eine Überprüfung einmal im Jahr statt finden muss. Dies schreibt sogar das Gesetz vor. Mit den entsprechenden Arbeiten sind sowohl Mieter als Vermieter in der Pflicht, angemessene Abläufe zu organisieren. Wer dies nicht in die Tat umsetzt, sollte über die Folgen nach denken. Es können Kosten mit hohen Beträgen entstehen. Die Umwelt wird belastet. Vor allen Dingen kann der Besitzer einen großen gesundheitlichen Schaden erleiden. Nicht vergessen werden darf, dass Kälte in den eigenen Räumen wohl eher nicht erwünscht ist. Ein Ausfall sorgt dafür, dass die Wohnung auskühlt und der Mensch schnell an Erkältungen erkranken kann. Zumal eine Reparatur andauern kann. Das möchte wohl niemand. Mit einer regelmäßigen Durchsicht vom Fachmann kann dies alles verhindert werden. Des Weiteren kann eine überprüfte Therme eine beständige und effiziente Leistung erbringen. Der Verbrauch von Gas wird gesenkt und Energie- und Heizkosten werden eingespart. Gut gewartet arbeitet sie effizienter, denn sie braucht dann weniger Gas. So spart sie Energie und senkt die Heizkosten. Dies wiederum führt zu einem niedrigen Gasverbrauch und schont die Umwelt.

Verbindlichkeiten


Im Wiener Feuerpolizei-, Luftreinhalte- und Klimaanlagengesetz wird festgelegt, dass die jährliche Reinigung aller Feuerungsanlagen eindeutig erfolgen muss (Vgl. § 15a). Natürlich muss rechtzeitig geklärt werden, wer für die Installateurrechnung aufkommt. Fest steht, dass der Auftraggeber die Rechnung begleichen muss. In Wien wird derzeit vor unseriösen und zu günstigen Anbietern gewarnt. Sonderangebote und Rabatte von Installateuren in Wien sollten deshalb ziemlich genau begutachtet werden. Es kann vorkommen, dass die Mitarbeiter von solchen Firmen nicht kompetent arbeiten. Manchmal ist nicht einmal eine Gewerbeberechtigung vorhanden.

Details zum Ablauf


Ausgehend vom Verschmutzungsgrad wird ein zeitlicher Rahmen von mindestens einer Stunde angesetzt. Dies schließt ein, dass die ÖVGW-Richtlinie G 10 befolgt wird. Es finden verschiedene Arbeitsabläufe statt. Unter anderem wird der Brenner sehr präzise gereinigt. Gleiches gilt für den Wärmetauscher inklusive Lamellen. Das Ausdehnungsgefäß und allgemeine Einstellungen werden überprüft und verändert. Die Heizung wird entlüftet und ein Probelauf wird durchgeführt. Grundlegend werden typische Verschleißteile wie Zündelektroden ausgetauscht.

Abschließend muss noch einmal deutlich angemerkt werden, dass inWiendie Wartung und Überprüfung von Heizungsanlagen durch den Gesetzgeber genau geregelt ist. Wie bereits erwähnt soll dies einmal im Jahr erfolgen. Gerade alte Heizungsanlagen sollten sich einer Inspektion unterziehen. Hier gelten besondere Bestimmungen, die jeweils detailliert zu betrachten sind. Jede Überprüfung muss von einem Fachmann durchgeführt werden. Dies garantiert die einwandfreie Nutzung für die Zukunft.

Weitere interessante Artikel:

Wasserleitung verlegen: Tipps und Tricks

Kupfer- oder Kunststoffrohre?

Photovoltaik Förderung in Wien




Werbung

Inserat schalten